Sie sind hier: Für den Menschen / Gesundheit

Therapeutische Nesteldecke für Menschen mit Demenz

Professionelle Nesteldecke (U)

ArtNr.: 1056.0030

99,00 € *
Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland



Für den ergotherapeutischen Einsatz ist diese professionelle Nesteldecke entwickelt worden. Für die Arbeit mit demenziell erkrankten Menschen eignet sich diese Nesteldecke, mit der intensive taktile Reize erzeugt werden. Sie ist als Patchwork-Decke gearbeitet, doppelseitig und hat auf jeder Seite Öffnungen für jeweils zwei Hände. So können verschiedene Effekte erzielt werden. Zunächst können durch das Patchwork taktile Reize, die durch die Oberflächenunterschiede entstehen, erfahren werden. Auf der anderen Seite kann in die Decke gegriffen werden, man kann Gegenstände und auch die Hände der Therapeutin mit in die Decke einbringen. Die Decke kann zusammengelegt und auch ausgebreitet und ausgestrichen werden.
Gerade in der Demenzerkrankung spielen die Hände eine so wichtige Rolle. Die demenziell erkrankten Menschen gehen mit ihren Händen auf die Suche nach Spürinformation. Diesem Bedürfnis können sie mit dieser Decke nachkommen.
Entwickelt wurde die Nesteldecke von Gudrun Schaade aus Hamburg. Die angesehene Ergotherapeutin hat sich vor über 30 Jahren auf die Behandlung von demenziell erkrankten Menschen spezialisiert und hat anerkannte Fachbücher über dieses Thema verfasst und veröffentlicht. Darüber hinaus ist sie als Dozentin aktiv.
Die Decke hat eine Kantenlänge von circa 90 Zentimetern. Jedes der Stoffquadrate hat entsprechend eine Breite von etwa 18 Zentimetern. Die Decke ist aufwendig und sorgfält genäht. Sie besteht aus insgesamt vier Lagen Stoff, damit sie sich schwer anfühlt. Sie wiegt zwischen 800 und 900 Gramm.
Die therapeutische Nesteldecke (U) hat den Gebrauchsmusterschutz DBGM Nr.20 2014 004 768.5 Beachten Sie bitte, dass sich Stoffe und Dekors geringfügig von der abgebildeten Decke unterscheiden können.
Gudrun Schaade: Die Hände spielen beim Menschen eine zentrale Rolle, da sie die Möglichkeit haben, zu fassen, aber auch zu streichen, Dinge über das Tastempfinden zu erkennen und wahrzunehmen.
Demenzkranke Menschen beginnen im mittleren Stadium der Erkrankung sehr stark ihre Hände einzusetzen. Sie wischen über Tische, sie nesteln an Kleidung und wollen möglichst viele Dinge in die Hand nehmen.
Die bedeutet, dass die demenziell erkrankten Menschen sich Information über die Hände für ihre gesamte Körperwahrnehmung suchen.
Um diese Wahrnehmung zu unterstützen wurde die Nesteldecke entwickelt. Hierbei kommt man dem Bedürfnis demenziell erkrankter Menschen entgegen, über Gegenstände zu streichen und sie anzufassen. Die Decke ermöglicht es, daran zu nesteln, sie zusammenzulegen oder aber auch in die Decke hineinzufassen, um dort Gegenstände zu erfassen oder auch die Hände einer anderen Person zu berühren.
So ist die Nesteldecke sehr gut geeignet für Menschen im fortgeschrittenen Stadium der Demenzerkrankung und für Menschen, die auf Grund der Demenzerkrankung bettlägerig werden.
Die Nesteldecke hat auch den Anspruch vorbeugend gegen Kontrakturen im Hand- und Fingerbereich zu wirken, da sich häufig im fortgeschrittenen Stadium Beugekontrakturen im Hand- und Fingerbereich entwickeln.
Alle Dinge, die Sie bei entia finden, werden in anerkannten Behindertenwerkstätten oder anderen gemeinnützigen Projekten angefertigt. Sie werden häufig von Hand bearbeitet, was ihren Reiz und auch Wert erhöht. Kleine Abweichungen in Material, Farbe, Gewicht und Größe sind deshalb aber nicht immer auszuschließen.
Maße: ca. 50 x 70 x 2 cm
1Stück - 99,00 € / Stück

Das Produkt verfügt laut Hersteller über folgende Gütesiegel:
Hergestellt in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung
Facebook Account ID entia.de Social Media Blog Link    *inkl. MwSt.zzgl. Versandkosten
*inkl. MwSt.zzgl. Versandkosten
entia - Gutes aus Manufakturen
 
Die Kunst der mit hohem handwerklich Aufwand und Können hergestellten Produkte verschwindet - im professionellen Bereich - leider immer mehr. Früher gab es in jedem Dorf einen Schreiner, einen Schmied, eine Näherin, einen Schuhmacher und viele Könner mehr, die auch ansehnliche Dinge für den Hausbedarf fertigen konnten.
Diese Zeit ist vorbei, immer mehr werden die Dinge unsere Alltags von industriell gefertigen Produkten geprägt, nicht selten aus Fernost. Auch wenn es nicht immer offensichtlich ist, so geht doch bisweilen das Gespür für die Einzigartigkeit des Materials in Form und Verarbeitung verloren.
Diese Lücke füllen seit vielen Jahren zunehmen Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) auch als Behindertenwerkstätten bezeichnet. Ausgebildete Handwerker, meist Meister ihres Fachs, arbeiten mit den Menschen und ihren jeweiligen Fähigkeiten. Man könnte diese sozial produzierten Dinge als Fairtrade-Produkte bezeichnen. Denn Sie nützen den Menschen, die sie herstellen ebenso wie den Menschen, die sie besitzen, ohne dass unmenschliches Verhalten wie in Teilen der sogenannten Dritten Welt stattfindet.
Erfreulicherweise ist das Spektrum der Produkte aus diesen Produkten, die in Deutschland in sozialen Projekten gefertigt werden, enorm weit: Holzspiele, Deko aus Holz, Schulzubehör, Bürozubehör, Schulbedarf, Büroartikel, Tischdekoration, Kerzen, Küchenzubehör, Wohnideen, Holzspielzeug, Waldorf-Spielzeug, pädagogisch wertvolles Spielzeug, ökologisch unbedenkliches Spielzeug, christlicher Schmuck, religiöser Schmuck, christliche Geschenke und viel, viel mehr finden Sie im Shop von entia - und das Angebot wächst kontinuierlich! Ein idealer Shop für Menschen, die fair kaufen und somit ethisch bewusst konsumieren. Wo sonst finden Sie so eine große Auswahl sozial produzierter Geschenke?
Wie geht das eigentlich mit dem Einkaufen im Internet? Eine ausführliche, kostenlose Anleitung finden Sie hier: Anleitung zum Einkauf im Internet.
(c) 2017 entia(R) - Media diSain Internet GmbH
| 0.1501 secs | Responsive OXID Theme von zoks.net